Startseite
16mm Filme
Impressum
 
   
 

Der 16mm-Film ist ein Filmformat mit einer exakten Breite von 16mm und liegt im Vergleich zwischen dem Normalfilmformat von 35mm und dem Schmalfilmformat von 8mm.

Normalerweise ist der 16mm-Film einseitig perforiert und kann eine Lichtton- oder Magnettonspur voller Breite aufweisen.

Der 16mm-Film hat eine Bildfeld-Größe von 10,26 mm Breite x 7,49 mm Höhe, die Bilddiagonale beträgt 1/2 inch (Zoll), also 12,7 mm. Pro Bild gibt es ein Perforationsloch seitlich exakt in Höhe des Bildstrichs.

Das Material wurde 1923 als Amateurfilmformat eingeführt, danach als günstige Alternative zum 35-mm-Kinostandard gesehen, die es noch heute ist. Aufgrund der im Vergleich mit dem 35-mm-Film fast 70 % kleineren Bildfeld-Größe bei aber gleichem Korn in der Emulsion bietet der 16mm-Film eine geringere Auflösung und ist in seiner Qualität gröber.

Besonders bei Unterrichts-, Dokumentar- und Tierfilmen hat sich das 16mm-Filmformat durchgesetzt. Die ausgezeichneten Tierfilme von Heinz Sielmann wurden z.B. im 16mm-Filmformat gedreht.

Bis in die 1980er Jahre wurden beim Fernsehen Reportagen auf 16mm-Film gedreht, bevor die Magnetische Aufzeichnung (MAZ) auf Magnet- und Videobändern etabliert wurde.
Auch heutzutage werden noch einige wenige Kino- und Fernsehfilme im 16mm-Filmformat hergestellt.

Im Bereich des analogen Fotofilms verwendeten einige wenige Fotokameras das 16mm Format, z.B. Minolta 16, Edixa 16, Pentacon K16 oder Rollei 16. In den 1970er- und 1980er Jahren entwickelten Kodak mit Instamatic und Agfa mit Agfamatic sog. Pocketkameras. Der Pocketfilm, sog. Typ 110 hat eine Breite von 16mm. Das Negativformat beträgt hierbei ca. 13x17mm.

Zu den bekanntesten und meist verwendeteten 16mm Filmkameras gehören:
- Agfa Movex 30
- Arriflex 16 BL, ST, SR, SR II, SR III
- Beaulieu R16
- Bolex H16, H16 Reflex, H16 SBM, H16 EBM Electric, H16 EL, 16 Pro
- Canon Scoopic 16, 16M, 16MN, 16MS
- Crass 16mm Trickkamera
- Eclair ACL
- Eumig C16
- Krasnogorsk K, K2, K3
- Pathe Webo 16 M
- Pentaflex 16, AK16
- Siemens & Halske 16mm
- Zeiss Ikon Kinamo


Fotos von Bauer Bosch 16mm-Filmprojektoren

Bauer P7 TS universal

Stillstandsprojektion
Licht- und Magnettonwiedergabe



Bauer P8 TS universal
Professional

Licht- und Magnettonwiedergabe
Stillstandsprojektion


Bauer P6 studio.

Ein transportabler 16mm-Zweibandprojektor für den Studiobetrieb.

Für die Vertonung und Synchronisation verwendet man Spezialprojektoren, bei denen der Ton auf einem vom Bildfilm getrennten, perforierten Magnetfilm bearbeitet wird. Die Zweiband-Technik des Bauer P6 Studio bietet ein Höchstmaß an Genauigkeit, hervorragende Tonqualität sowie eine Vielzahl an Aufnahme-, Wiedergabe- und Umspielungsmöglichkeiten.


Hier ist eine Übersicht von 16mm-Filmprojektoren:

HerstellerLandProjektoren
Bauer, Robert Bosch GmbH         Deutschland        Selecton, Pantalux, Selecton II, Pantason, P5, P6, P7, P8
Carl Zeiss, Zeiss-Ikon   Deutschland      TP 16, LMP 16
SiemensDeutschlandSiemens 2000
AgfaDeutschlandMovector Record, Movector Iso 16, Movector Super 16
NorisDeutschlandNoris
Rheinland, Lizenz DebrieDeutschlandGodesberg
FotonDeutschlandElektor-Junior
LytaxDeutschlandLytax
BolexSchweiz211, 221, 311, 321, 421, 510, 521
FumeoItalienSesto TR, 9210, X900, X1000, HL2000, HD2000
DitmarÖsterreichDitmar 16mm
EumigÖsterreichEumig 16mm
PhilipsNiederlandeEL 5001
Goring Kerr Ltd.EnglandMark III
Bell & HowellUSAFilmosound TQ I, TQ II, TQ III  
KodakUSAPageant MF-2, Pageant AV-12M6
RCAUSARCA 16mm
ElmoJapan16-AAR, 16-AL, 16-CL
EikiJapanRT-2, ST-2, NT-2, ENT-2
HokushinJapanSC-10, SC-210
MeoptaTschechienOP 16, Club 16, Meoclub 16, Meoclub 16 electronic, Meoclub 16 electronic 2
FiteUngarn16C, 16CN
RadugaSowjetunionRaduga 2
NacPolenDF 16 CS


Für die Bearbeitung und das Schneiden von 16mm-Filmen dient der Filmschneidetisch. Die bekanntesten Schneidetische wurden von der Fa. Steenbeck, Hamburg hergestellt.


Steenbeck ST 1600